Herzlich Willkommen auf den Jugendseiten der Pfarrei St. Josef, Bocholt

Jugendarbeit-Berichte

Pfingstlager der Messdiener

messdienerlager2015 2Wer glaubt, Kirche ist langweilig, der kennt die Messdiener der Gemeinde St. Josef nicht.
Auch in diesem Jahr sind rund 40 Jugendliche mit Ihren Leitern ins traditionelle Pfingstlager gefahren, nach einer kleinen Fahrradtour wurden erstmal die Zelte bezogen. Neben den täglichen Programmpunkten durften die Jugendlichen mit Ihren Leitern eine ganz besondere Messe
erleben. Doch sobald es Dunkel wurde, mussten Alle zeigen wie gut der Zusammenhalt wirklich ist, denn einige versuchten das Lager zu überfallen und den Wimpel zu erbeuten. Natürlich ist das keinem geglückt."

messdienerlager2015 1

messdienerlager2015

Anmeldung zum Ferienlager in den Herbstferien

Herbstlager Poster PDF

 „Love is an open door“ – Firmung in St. Josef

 

aus den drei Gemeindeteilen der Prarrei St. Josef haben sich 98 Jugendliche dazu entschieden, das Sakrament der Firmung zu empfangen. In zwei Gottesdiensten in den Kirchen St. Josef und Maria Trösterin wurde ihnen vom Weihbischof Dr. Christoph Hegge das Sakrament der Firmung gespendet. Drei von ihnen machen sich im Oktober dieses Jahres auf den Weg nach Santiago de Compostela, um sich dort firmen zu lassen. Die Jugendlichen haben sich auf eine verschiedene Art und Weise auf diesen, für sie besonderen Tag, vorbereitet. Fünf Wege standen zur Auswahl: Wöchentliche Gruppenstunden, einen Kompaktkurs, einen Wochenendkurs im Kloster Mariengarden Burlo, die Auszeitwoche und das Angebot, den Jakobsweg nach Santiago, mit anschließender Firmung, entlang zu wandern. Während dieser Treffen stand das Thema „Ich glaube?!“ im Mittelpunkt. Sie haben dazu viele Teamspiele gespielt und Gruppenaufgaben bewältigt. Die Kreativität durfte auf ihrem Weg zu Gott natürlich auch nicht fehlen, zum Beispiel wurde bei dem Wochenendkurs in Burlo eine große Gemeinschaftsarbeit angefertigt. Zusätzlich hat jeder von ihnen an einem der 26 sozialen Projekte teilgenommen. Beispielsweise konnte man an dem Fußballturnier der Lebenshilfe, das mittlerweile Tradition bei der Projektauswahl ist, teilnehmen. Außerdem war es möglich, den Firmgottedienst zu gestalten, und bei der Organisation mitzusprechen. Oder man half den jungen Sternsingern dabei sich anzukleiden, man konnte diese auch auf ihrem Weg durch die Straßen begleiten.

„Love is an open door“

- ist das Thema, das wir für unseren Firmgottesdienst ausgewählt haben.
Natürlich ist das mit der Firmung viel mehr als dieser eine Satz. Aber trotzdem
übermittelt er uns die wichtigste aller Botschaften: Liebe und lass deine
Herzenstür offen für alle Menschen. Denn jeder der liebt stammt von Gott
und wer liebt bleibt bei Gott.
Wir wollen unsere Herzenstür nicht länger aus Zweifel oder Angst verschließen,
sondern sie für Gott und die Menschen öffnen.
In der Hoffnung, dass es uns auch immer öfter gelingt, empfingen wir
das Sakrament der Stärkung durch den Heiligen Geist – die Firmung.

(aus der Einführung in die Firmfeier, verfasst von der Projektgruppe)

Firmung MT 2015

Firmung am 18.04.2015 in Maria Trösterin

 firmung josef 1

Firmung am 18.04.2015 in St. Josef

Die Hl. Drei Könige sind angekommen!

IMG 4459-aDie Krippe in St. Josef ist heute mit den drei Weisen aus dem Morgenland vervollständigt worden. In diesem Jahr mussten sich die Drei – wie ungewöhnlich - durch eine Schneelandschaft durchkämpfen, um zur Krippe zu gelangen! Die Sehnsucht nach „weißer Weihnacht“ hat die Gruppe von Messdienern/-innen aus St. Josef zu dieser Gestaltung inspiriert. Seit vielen Jahren bauen sie mit Fantasie und Leidenschaft die Krippe auf. Und obwohl ihnen immer dieselbe „Grundausstattung“ zur Verfügung steht, überraschen sie jedes Jahr mit einer neuen Variation! Herzlichen Dank dafür!

Fröhliches und sportliches Fußballturnier für Spieler mit und ohne Handicap

Zum integrativen Fußballturnier haben die Firmlinge am vergangenen Samstag in die Fildekenhalle eingeladen. Sechs Teams waren mit von der Partie, sie alle bunt gemischt: Jüngere und ältere Spieler, Fußballerinnen und Fußballer, doch nicht nur das: Dank der Lebenshilfe trat auch eine Mannschaft von Spielern mit Behinderung an und machte das Turnier dadurch umso wertvoller. Den Siegerpokal nahmen die Messdiener von St. Josef mit nach Hause und die Freude darüber war groß. Zu einem Ereignis, das österlicher kaum hätte werden können, wurde das Turnier aber vor allem durch die Fairness in jeder Spielminute und das gleichberechtigte Miteinander.

fussball

Natürlich durfte auch ein Rahmenprogramm nicht fehlen: Bei Hot Dogs und Kuchen, Fanta und Kaffee kaufte so mancher ein Tombola-Los oder versuchte an der Torwand sein Glück. Der Erlös kommt Beatrice aus Uganda zugute. Die Neunjährige ist seit mehreren Jahren das Patenkind der Firmlinge von St. Josef. Mit Hilfe der Einnahmen des schon traditionellen Fußballturniers finanzieren sie dem Mädchen die Schulbildung.

Dies alles hätte nicht stattfinden können, wenn sich nicht eine lange Liste an Unternehmen und Geschäften aus Bocholt und Umgebung bereiterklärt hätte, beachtliche Geld- und Sachspenden beizusteuern. Und ohne die mitfiebernden Zuschauer wäre auch keine so tolle Stimmung aufgekommen. Ihnen allen und nicht zuletzt den eifrigen Helfern sowie dem Orga-Team der Firmlinge gilt daher ein herzlicher Dank!

Einen weiteren Bericht und Fotos finden Sie auf unserer Firmwebsite: www.kurs-auf-firmung.de

Sternsinger 2015

 

DSCN4189 klein

 Unter dem Motto "Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit!" haben sich am Samstag, dem 03. Januar in Mussum 65 Kinder auf den Weg gemacht.

 

 

 

 

sternsinger-josef-2015 sternsinger-josef-2015-aBereits am Freitag zogen 32 Sternsinger im Gemeindeteil St. Josef von Haus zu Haus. Einige Gruppen waren auch am Samstag noch unterwegs.

Am Sonntag brachten die Kinder und Jugendlichen die gesammelten Spenden in einem Dankgottesdienst symbolisch zur Krippe.

 Einige Betriebe, Kitas und die Bocholter Stadtverwaltung wurden am Montag besucht.

 

Am Freitag, 02. Januar 2015, trafen sich die 61 diesjährigen Sternsinger in der Kirche der Gemeinde Ss. Ewaldi. Dort empfingen sie den Segen für die Sternsingeraktion von Katherina Mikolaszek. Mit Begeisterung übten sie zum letzten Mal vor der Aktion, zusammen mit Hannelore Jessel und Andre Bösing, das Lied "Stern über Betlehem" und ihre Texte ein.

2015 Sternsinger 800

 

Lebendiger Jugendgottesdienst in Ss. Ewaldi

IMG 20150406 WA0008 resizedBist du noch tot oder lebst du schon? Jesus lebt! Und die Freude darüber war groß, das war nicht zuletzt am Ostermontag zu spüren. In Ewaldi hatten die Messdiener einen Jugendgottesdienst vorbereitet. 350 Gottesdienstbesucher waren gekommen, sodass die 240 Ostereier, die sich in den Kirchenbänken versteckten, nicht ausreichten: Schoki und Sonnenblumenkerne zum Frühling enthielt jedes Ei, aber nicht nur das. Jan ging durch die Reihen und schnappte auf, welche Osterbotschaften die Gemeindemitglieder in ihrem Ei gefunden hatten.

IMG 20150406 WA0006 resized

 

Im Chorraum wartete ein Baum darauf, ebenfalls mit Eiern bestückt zu werden. Zu jeder Fürbitte hingen die Jugendlichen eines auf, so zum Beispiel ein Ei der Hoffnung für alle Besorgten, ein Ei des Lebens für Verzweifelte, eines für Frieden in den Krisenregionen. Für kräftig Stimmung sorgten die Feuerzungen, die die Messe mit ihren Liedern begleiteten.

Plakatfinal

Jugendgottesdienst in der Ewaldikirche

OsternPlakat

 

Mit der österlichen Botschaft setzte sich eine Gruppe Jugendlicher aus Ewaldi auseinander und brachte ihre Überlegungen in die Gestaltung des Gottesdienstes für Ostermontag ein. Die musikalische Begleitung übernehmen die „Feuerzungen“. Herzliche Einladung!

Anmeldung zu den Ferienlagern in den Sommerferien 2015

Jedes Jahr machen sich mehrere Teams von Jugendlichen und Erwachsenen unserer Pfarrei ehrenamtlich stark für die Gestaltung der Ferienfreizeit für Kinder. Dank dieses Engagements kann St. Josef im Sommer 2015 folgende Ferienfreizeiten anbieten:

Niederlandenbeck (Sauerland)
Für Mädchen und Jungen im Alter von 8 – 13 Jahren: 11.07. – 25.07.2015 (14 Tage)
Leitung: Thorsten Wagner und Kristina Labs
Plätze: 38
Kosten: 285,00 € + 25,00 € Taschengeld
Anmeldung: Fr., 05.12.14, v. 16.00 – 18.00 Uhr im Pfarrheim Ewaldi, Schwertstr. 24

Niederlandenbeck (Sauerland)
Für Jungen im Alter von 8 – 14 Jahren: 25.07. – 08.08.2015 (14 Tage)
Leitung: Johannes Tewiele
Plätze: 38
Kosten: 285,00 € + 25,00 € Taschengeld
Anmeldung: Fr., 05.12.14, v. 16.00 – 18.00 Uhr im Pfarrheim Ewaldi, Schwertstr. 24

’t Lohr bei Voorst (Niederlande)
Für Mädchen im Alter von 10 – 15 Jahren: 14.07 – 21.07.2015 (8 Tage)
Leitung: Brittina Klein-Hitpaß
Plätze: 50
Kosten: 215,00 € + 15,00 € Taschengeld
Anmeldung: Fr., 05.12.14, v. 16.00 – 18.00 Uhr im Pfarrheim Ewaldi, Schwertstr. 24

Buren (Ameland)
Für Mädchen und Jungen im Alter von 8 – 13 Jahren: 11.07. – 25.07.2015 (14 Tage)
Leitung: Sigrid und Benedikt Roos
Plätze: 60
Kosten: 300,00 € + 20,00 € Taschengeld
Anmeldung: Sa., 06.12.14, v. 10.00 – 12.00 Uhr im Pfarrheim St. Josef, Karolingerstr. 14

 

Gottesdienste mit Anmeldung zur Firmung

IMG 4487„Vernetzt mit Gott“ bleiben wollen Jugendliche, die sich seit Herbst 2014 auf die Firmung vorbereiten. Am kommenden Wochenende werden sie sich in den Gottesdiensten ihrer Gemeinde vorstellen und die Anmeldung zur Firmung offiziell machen: In der Vorabendmesse in Ewaldi um 18.30 mit musikalischer Gestaltung von „Feuerzungen“, in der Sonntagsmesse um 10.00 Uhr in Maria Trösterin mit dem Gesang von „Laudate Deum“ und um 11.15 in St. Josef mit Jupp’s Band.  Herzliche Einladung an die Gemeinde, die Gottesdienste mitzufeiern und die Jugendlichen mit Gebet auf ihrem Glaubensweg zu begleiten!

Wattwanderung

Ameland 2018 – Natürlich kommen wir auch nächstes Jahr wieder!

Ameland, Ameland, Paradies am Nordseestrand,
traumhaft schöne Insel, Ameland.
Ameland, Ameland, Sonne, Meer und Dünensand,
wer Dich kennt, kommt wieder, Ameland

Wetten dass oder Disco, Casinoabend, Dynamitspiel oder Britisch Bulldog, Fahrradtouren und Wattwanderung, Fußball- und Völkerballturniere, Rollenspiele oder Strandolympiade. Dies sind nur wenige von den zahlreichen spannenden, abwechslungsreichen und vor allem kurzweiligen Aktionen, die die Kinder und ihre Betreuer auch im nächsten Sommer wieder erwarten.

Denn dann geht es mit der Pfarrgemeinde St. Josef wieder an die Nordsee. In der Zeit vom 28. Juli bis zum 11. August 2018 (dritte und vierte Ferienwoche) verbringen wieder 60 Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren zwei Wochen ihrer Sommerferien auf der westfriesischen Insel Ameland.
 
 

Frühschichten in Ewaldi

IMG 4510Bereits zum vierten Mal trafen sich einige Schüler/-innen und Lehrer der Melanchthonschule zur Frühschicht in diesjähriger Fastenzeit. Ein kleines Team nimmt sich jede Woche Zeit und bereitet mit Pastoralreferentin Katharina Mikolaszek die Frühschichten vor. Angeregt vom Hungertuch mit dem Titel „Gott und Gold – wie viel ist genug für ein gutes Leben?“ machen sich die Mädchen und Jungen Gedanken, wie sie es überhaupt in ihrem (oft stressigen) Alltag schaffen sollen, aufmerksam und bewusst zu leben, über eigenes Handeln und die Grundbedürfnisse nachzudenken und auch die Nöte der anderen zu sehen. Kraft schöpfen – Atem anhalten – Feuer und Flamme sein – Frucht bringen – Das Gewohnte unterbrechen – sind Themen, die sie Woche für Woche ausarbeiten und in der Frühschicht präsentieren. Bei anschließender Begegnung im Pfarrheim wird dann das eine oder andere ausdiskutiert, miteinander gelacht und gefrühstückt.

messdiener

Messdiener Ewaldi gestalten Osterkerzen

IMG 4504Einige kreative Messdienerinnen und Messdiener aus Ewaldi haben auch in diesem Jahr Osterkerzen zum Jahresthema der Pfarrei gestaltet (erhältlich im Pfarrbüro).

„Suche Frieden und jage ihm nach“ – Dieser Satz nach dem Wort aus dem 1. Petrusbrief soll die Menschen in diesem Jahr besonders begleiten und zum Nachdenken anregen.

Die Verantwortung für den Frieden liegt bei jedem Einzelnen von uns – reflektierten die Jugendlichen im Gespräch und brachten die Vielfalt der Gemeindemitglieder mit den bunten Quadraten, die das Kreuz bilden, zum Ausdruck. Das bunte Kreuz soll außerdem die Auferstehungsbotschaft in den Vordergrund stellen: Nicht der Tod, nicht das Böse haben das letzte Wort, sondern das Leben in seiner ganzen Fülle! Es ist nie zu spät, umzukehren oder neu anzufangen! Die Messdienerinnen und Messdiener wünschten, die von ihnen gestaltete Kerze würde Menschen Mut machen, immer wieder und trotz aller Widrigkeiten Friedensstifter zu sein. Die Taube symbolisiert nicht nur den Frieden, sondern auch den Heiligen Geist, der uns anspornen und helfen will, dem Frieden auf den Fersen zu bleiben!

Immer am Ball - die Messdiener Ewaldi!

Nicht nur für den pflichtbewussten Dienst am Altar sehen die Messdiener und Messdienerinnen im Gemeindeteil Ewaldi ihre Berufung. Voller Begeisterung entschieden sie sich, den Gottesdienst der jungen Kirche „Believe“ zur Fußball-WM zu gestalten. Vom Werbeplakat über die Inhalte des Gottesdienstes bis zum Anschlussprogramm – alles dreht sich um die „schönste Nebensache der Welt“ – Fußball. Herzliche Einladung!

wm-gottesdienst-k

Winterliche Firmvorbereitung in Burlo

firmkurs2015burlo-1
Rund 100 Jugendliche bereiten sich z. Zt.  in unserer Pfarrei auf das Sakrament der Firmung vor. Eine beträchtliche Gruppe von 61 Jugendlichen wählte den Wochenendkurs am Oblatenkloster Mariengarden in Burlo als ihren Vorbereitungsweg aus. Begleitet wurde sie von 8 Katecheten/-innen, die ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet haben. Dazu  gehörten viele verschiedene Angebote, die der Auseinandersetzung der Jugendlichen mit eigenem Glauben und dem Austausch darüber dienten: Stationslauf, kreative Workshops, erlebnispädagogische Spiele u.v.m. Jeder konnte etwas an- und entsprechendes finden. Auch das Gespräch mit einem Pater über seine Berufung und das Leben im Kloster führten die Jugendlichen mit großem Interesse. Der gemeinsame Gottesdienst am Sonntag wurde mit eigenen Texten, selbstgeschriebenen Lied, in Bilder umgesetzten Glaubensbekenntnis und selbst erstellten Glaubenssymbolen bereichert. In den Pausen lud die winterliche Landschaft zu der einen oder anderen Schneeballschlacht ein. Die vorbildliche Disziplin der Jugendlichen führte zum reibungslosem Verlauf des Kurses. Auch wenn der Wunsch der Jugendlichen, lange schlafen zu dürfen, nicht erfüllt werden konnte (Wecken um 7 Uhr!) waren die Rückmeldungen zur gemeinsam verlebten Zeit sehr positiv.

Gemeindetreff mit Frühstück im Ewaldipfarrheim

20140518 090713 resizedDas leckere Frühstück beim Gemeindetreff am Sonntag, 18.05. in Ewaldi wurde von der Pfarrjugend vorbereitet. Die treuen Besucher der fast monatlich von verschiedenen Gruppen und Verbänden des Gemeindeteils Ewaldi ausgerichteten Begegnung genossen die frisch gebackenen Brötchen, Brezel und das reichhaltige Frühstücks-Buffet. Da es aber weniger waren als erwartet, war die Sorge um die Verwendung der übrig gebliebenen Lebensmittel groß. Aus der Not eine Tugend machen -  dachten sich die Jugendlichen und boten die Brezel, Schnittchen und Getränke den Besuchern des Familiengottesdienstes um 11 Uhr an. Die Kinder und ihre Familien nahmen das Angebot gerne an. Gut gemacht, Mareen, Charlotte und Tobias!

20140518 090232 resized20140518 090349 resized

Vater Unser - Spätschicht

im Rahmen der Firmvorbereitung, aber nicht nur für Firmbewerber fand am Sonntag, 01.02.2015 um 19 Uhr in der St. Josef Kirche eine Spätschicht statt.

ankündigungvaterunser-2vaterunser-1

Was betet ihr? Könnten wir uns als Christen fragen lassen. Welches ist Euer wichtigstes Gebet? Und warum gerade dieses?
Nun, die Antwort würde nicht schwerfallen. Das Vaterunser ist uns von Jesus aufgetragen worden. Als die Jünger ihn fragten. Wie sollen wir beten. Soweit klingt das einleuchtend. Spätestens wenn dann aber eine weitere Frage nach dem Inhalt des Vaterunsers käme und was denn die Bedeutung sei und warum wir denn das Vater unser als von Jesus beauftragtes Gebet beten, aber uns ansonsten oftmals einen Dreck um die Erfüllung seiner Aufträge scheren sind wir schnell mit unserem „Latein“ am Ende. Wenn dann noch jemand fragt: Warum denn Vater? Und unser? Und wie ist das mit dem Himmel? ...

vaterunser-3

Wir haben uns an diesem Abend mit unserem Vaterunser beschäftigt, dabei wurden Bilder gezeigt und zu den einzelnen Vaterunserbitten unterschiedliche persönliche Deutungen und Ansätze von Firmbewerbern verlesen. Musikalisch wurde der Abend von Jupp's Band gestaltet. Bei schwungvoller Musik und mit vielen Bildern und unterschiedlichen Lesestimmen war unsere Vaterunser Betrachtung sicherlich nicht umfassend, aber hoffentlich ein zur Diskussion und Auseinandersetzung anregender Impuls.

Ja! Er lebt doch!

2014 Junge Lit Ostern EW 06Die Messdienerinnen und Messdiener aus dem Gemeindeteil Ewaldi und die „Feuerzungen“ gestalteten am Ostermontag die junge Liturgie. Die Teilnehmer der Vorbereitungsgruppe setzten sich mit der Emmausgeschichte auseinander und stellten fest, dass viele Menschen in Situationen, die durch Resignation, Verzweiflung und Enttäuschung geprägt sind, das Gefühl der „Emmaus-Jünger“ teilen. Alles erscheint schwarz und ausweglos... Und dennoch gelingt es oft - manchmal plötzlich und unerwartet - zu erkennen, dass das Schwere und Dunkle in unserem Leben nicht das letzte Wort hat. Die Botschaft der Auferstehung möchte uns darin stärken, diese schweren Zeiten, von denen nicht einmal Jesus selbst verschont blieb, zu überwinden. Mehr noch: wir werden aufgefordert, diese Botschaft in die Welt zu tragen und selbst Stütze und Hoffnungsträger in der Not anderer werden. Die Gottesdienstgemeinde wurde vor die Frage gestellt: „Woran erkenne ich, dass Jesus lebt?“. Die zahlreichen Antworten hängen in dieser Woche an der Pinnwand in der Kirche aus.

 

 

 

 

„[…]  ihr alle seid ‚einer‘ in Christus Jesus“ (Gal 3,28)

Burg-Gemen-2015Auch wenn sich die Messdiener aus St. Josef und Ewaldi bei großen Festen oder Messdienertagen des Öfteren begegnet sind, haben die Leiterrunden beider Gemeindeteile bisher getrennt gearbeitet. Die ersten Schritte zur gemeinsamen Gestaltung der Messdienerarbeit wurden am vergangenem Wochenende getätigt, als sich 18 Leiter/-innen zum ersten Besinnungs- und Planungswochenende auf der Jugendburg in Gemen getroffen haben. Der biblische Vers aus dem Galaterbrief „[…] ihr alle seid ‚einer‘ in Christus Jesus“ war ihnen an diesen Tagen ein Begleiter. Überlegungen, wie „Was haben wir gemeinsam?“ als auch „Was macht unsere Gemeinschaft besonders?“ gehörten ebenso zum Programm, wie u. a. die pantomimische Darstellung der Zukunftsvision oder die Festlegung von Aktionen für das ganze Jahr. Motivierend und passend erwies sich der musikalisch schwungvolle Gottesdienst unter der Leitung von Burgkaplan Stefan Hörstrup, der sehr ansprechend das Thema „Berufung“ darlegte. Die Teilnehmer bezeichneten das Wochenende als sehr gelungen und wiederholungswürdig! Wir wünschen den Leiterrunden viel Freude und Erfolg bei ihrem Dienst und bei der Umsetzung ihrer Vorhaben!

 

Osterkerzenverzierung aus Ministrantenhand

2014 Osterkerze EW

 

Auch in diesem Jahr haben unsere Messdienerinnen und Messdiener die großen Osterkerzen in unseren Kirchen gestaltet. In Anlehnung am Logo der Pfarrei haben sie einen Entwurf entwickelt, den sie gemeinsam an einem Samstag im Pfarrheim umgesetzt haben.

Zum Seitenanfang